Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

 Ausgabe 04/2020

Mit dem Newsletter „NotaBene“ erhalten Sie aktuelle Informationen über den DJK-Diözesanverband Trier, vom DJK-Sportverband und den DJK-Vereinen im Bistum Trier.
Der Newsletter ist öffentlich. Sie können sich jederzeit ab- und anmelden.

Ostergruß
Rettungsschirme in Krisenzeiten

Wer im Schutz des Höchsten wohnt, der ruht im Schatten des Allmächtigen, heisst es im Psalm 91. Schon vor 3000 Jahren sprach David zu unserem Gott:

"Ich sage zum HERRN: Du meine Zuflucht und meine Burg, mein Gott, auf den ich vertraue. Denn er rettet dich aus der Schlinge des Jägers und aus der Pest des Verderbens. Er beschirmt dich mit seinen Flügeln, unter seinen Schwingen findest du Zuflucht, Schild und Schutz ist seine Treue. Du brauchst dich vor dem Schrecken der Nacht nicht zu fürchten, noch vor dem Pfeil, der am Tag dahinfliegt, nicht vor der Pest, die im Finstern schleicht, vor der Seuche, die wütet am Mittag."

So dürfen wir auch heute auf Gott vertrauen und Ihn als unseren Schutz aufsuchen, zu Ihm beten und vor allen Dingen, an seinen Sohn glauben, denn darum geht es in seiner Botschaft, die wir jetzt zu Ostern wieder feiern dürfen. Jesus hat unsere Sünden getragen und uns das ewige Leben beim Vater offenbart. Er hat den Tod besiegt und uns eingeladen, an seiner Seite zu sein...in guten wie in schlechten Tagen. Jesus ist der Weg, die Wahrheit und das Leben, er spricht, wer an mich glaubt, der wird leben! So wie der Frühling gerade wieder erwacht, so ist es auch in der Auferstehung mit Ihm. In der Bibel lesen wir 365 Mal zu verschiedenen Gelegenheiten: "Fürchtet Euch nicht!"

So erleben wir in diesen Tagen trotz der Krise viel Gutes unter uns. Menschen verbünden sich solidarisch und helfen einander. Durch diverse Online-Dienste von Sportbünden und Vereinen ist es möglich, untereinander verbunden zu bleiben und sogar Kurse live oder als Video mitzuerleben. Ebenso gibt es bei den Gottesdiensten mittlerweile ein weites Spektrum an Angeboten.

Die Regierung bietet Rettungsschirme als Sofortmaßnahmen für Sportvereine. Um hier möglichst frühzeitig die berechtigen Ansprüche deutlich zu machen, wird allen DOSB-Mitgliedsorganisationen empfohlen, die betroffenen Vereine sehr kurzfristig aufzufordern, unbedingt Förderanträge bei den in den Ländern zuständigen Strukturen zu stellen. Die Auswirkungen auf den Sport sind noch schwer abzuschätzen, doch wir dürfen die Hoffnung nicht aufgeben, dass wir bald wieder in unseren normalen Alltag zurückfinden dürfen und möglichst gestärkt aus der Krise herauszukommen.

Wir wünschen euch und euren Familien trotz den Einschränkungen ein gesegnetes Osterfest und grüßen:

"Der Herr ist auferstanden - er ist wahrhaftig auferstanden!"


5. DJK-Ethikpreisverleihung im Bistum Trier
Wir suchen...
Menschen, die sich für ein christliches Menschenbild im Sport und durch Sport einsetzen oder verdient gemacht haben.

Wir verleihen...
den mit 2.500 Euro dotierten Preis durch Bischof Dr. Stephan Ackermannam 06. November 2020 im Bischöflichen Priesterseminar in Trier.

Der DJK-Ethikpreis richtet sich an Menschen, die sich durch besonderes Vorbild, durch besondere Förderung sportlich fairen Verhaltens, der Integration und Inklusion durch Sport oder durch Aussagen und Arbeiten in der christlich orientierten Sportethik ausgezeichnet haben.

Wir möchten euch bitten, die Augen aufzuhalten für Menschen in eurem Verein, die mit dieser Ehrung gewürdigt werden sollten. Ebenso können Bewerbungen auch aus allen gesellschaftlichen Bereichen kommen.

Wir bitten Euch daher, in eurem Verein, in den Amtsblättern und den Wochenspiegeln auf den Wettbewerb aufmerksam zu machen. Alle Materialen stehen euch auf unserer Website www.djk-ethikpreis.de zum Download bereit. Vielleicht gibt es noch weitere Möglichkeiten, die ihr nutzen könnt, um auf unsere schöne Idee hinzuweisen.

Wir freuen uns sehr über eure Unterstützung!
DJK on Tour mit dem Thema "Kinder und Jugendliche im Blick"

DJK-Sportverband
Zeitweise veränderte Praxis bei der Ausstellung und Verlängerung von Lizenzen (Übungs-, Jugendleiter-, Vereinsmanager-Lizenzen)
Das Corona-Virus hat auch Auswirkungen auf die Ausstellung und Verlängerung von Lizenzen im organisierten Sport (Übungs-, Jugendleiter-Lizenzen, Vereinsmanager-Lizenzen). Die Einschränkungen im Sportbetrieb, die Schließung von Bildungs- und Tagungshäusern, Versammlungsverbote und Kontaktsperren führen dazu, dass viele Aus- und Fortbildungen derzeit nicht durchgeführt werden können.

Durch die Corona-Krise abgesagte Lehrgänge werfen Fragen auf und führen zu Verunsicherung. Wie ist es z.B., wenn ich eine Lizenzverlängerung benötige, aber Fortbildungslehrgänge aufgrund der aktuellen Lage bereits abgesagt sind oder abgesagt werden? Was ist, wenn das Basismodul zwar abgeschlossen, das Aufbaumodul aber verschoben werden muss?

Hier sind flexible Lösungen für die verbandliche Aus- und Fortbildung angebracht, um die sich derzeit alle Träger von Aus- und Fortbildungslehrgängen im DJK-Sportverband bemühen.

Für alle Lizenzen, die der DJK-Sportverband als Ausbildungsträger ausstellt (Übungsleiter-C- und -B-Lizenzen, Jugendleiterlizenzen, Vereinsmanager-C- und -B-Lizenzen), greift hier ein Beschluss des DOSB, der dieser besonderen Situation Rechnung trägt. So können bei Bedarf in begründeten Ausnahmefällen
  1. Lizenzen, die bis 31. Dezember 2020 ungültig werden, auch ohne absolvierte Fortbildung um ein zusätzliches Jahr ab dem Tag des letzten Gültigkeitstages und eben so
  2. … die Ausbildungsdauer von Lizenzausbildungen, die aufgrund der Corona-Krise nicht stattfinden können, um ein Jahr und damit auf maximal 3 Jahre
Die Lizenzen zur Verlängerung können an die DJK-Bundesgeschäftsstelle in Langenfeld eingereicht werden. Auf der DJK-Geschäftsstelle in Trier unterstützen wir euch gerne. Einfach die Unterlagen einscannen und uns zusenden. Sollten dazu noch Fragen sein, kontaktiert uns unter der Telefonnummer: 0651/24040.

Aus den Vereinen
DJK Betzdorf - Trotz Corona-Zeit in Form bleiben

Die DJK Betzdorf möchte mit Videoclips einige Anregungen geben, um auch in Coronazeiten mit Ausgangsbeschränkungen und geschlossenen Sportstätten zu Hause fit zu bleiben. Die Übungsleiterinnen Chantalle Boerebach und Irma Schwenk-Meinung haben dafür Ausschnitte aus dem Trainingsprogramm zusammengestellt.

Die Sportlerinnen setzen gezielt auf Übungen, die bei jeder Sportart greifen, aber auch für die Fitness im Alltag gut sind. "Jeder kann mitmachen, auch diejenigen die selten Sport machen, denn jeder könne sein Tempo letztendlich selbst bestimmen", so Chantalle Boerebach.

Viel Spass beim üben und bleiben sie gesund.

>> Zu den Videos


DJK Alemannia 1921 Kruft/Kretz nutzt die Pause gut

Was lange dauert wird endlich gut. Gemeinsam haben Ortsgemeinde Kruft, TV Kruft und die Fußballer der DJK das Projekt Container im Vulkanstadion heute abgeschlossen. Durch die Container (Doppelcontainer) haben die Teams jetzt die Gelegenheit alternativ zu den Kabinen sich a) umzuziehen b) kleinere Besprechungen zu machen c) bei zeitgleichen Spielen im Stadion und Nebenplatz eine Örtlichkeit zu nutzen, die zwischen beiden Plätzen liegt d) den Container universell zu nutzen.

Die momentane Sperrung der Sportstätten wurde also genutzt um perspektivisch die Optionen im Vulkanstadion zu erweitern. Corona Sicherheitsvorschriften wurden natürlich beachtet.
Gutes Teamwork zwischen TV, DJK und Bürgermeister Walter Kill.
Besonderer Dank an Tobi Zils, der die Federführung für die DJK in dem Projekt hatte.

DJK jahnschar Mudersbach - Workout per Videochat

Die Fitnessfrauen trafen sich wie jeden Montag um 19.30 Uhr. Treffpunkt war diesmal nicht die Giebelwaldhalle sondern der Computer, das Tablett oder auch das Handy.  So hatte Elfriede das montagliche Frauen-Workout in den Video-Chat verlegt.  Unser Projektverantwortlicher Till hatte dafür alles vorbereitet.
16 Teilnehmerinnen gingen so dann ihre sportliche Betätigung am Montag unter und mit den Gleichgesinnten nach. Ein guter Start der nächsten Montag fortgesetzt werden soll.

DJK Rheinwacht Oberwesel - Sportabzeichenverleihung
Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes und kann in jedem Jahr auch bei der DJK Oberwesel erworben werden. Im vergangenen Jahr haben wieder zahlreiche Sportlerinnen und Sportler von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht. Normalerweise wird dieses Ehrenzeichen in einer eigenen Verleihungsveranstaltung überreicht, was in diesem Jahr durch die Corona-Problematik leider nicht möglich war. Deshalb kam das Sportabzeichen ‚nur‘ als Einwurf in den Briefkasten.

Bei drei Absolventen einer Familie wird zusätzlich zum persönlichen Sportabzeichen eine Urkunde für die Familie verliehen. Dies haben in diesem Jahr bei der DJK Oberwesel zwei Familien erreicht. Luca, Claudia und Markus Berres, sowie Marc, Eva und Dieter Monnerjahn.

Der Absolvent mit der höchsten Wiederholungszahl ist Heribert Schuck, der schon zum 36. Mal erfolgreich das Sportabzeichen erwerben konnte. Hier nun die erfolgreichen DJK-Absolventen des Sportabzeichens:

Kinder- und Jugendsportabzeichen:
Gold: Luca Berres
Silber: Felix Lunkenheimer, Laurenz Martini
Bronze: Rene D’Avis, Amelie Karbach, Elias Karbach, Philipp Zander

Erwachsenensportabzeichen:
Gold: Christian Bappert, Claudia Berres, Markus Berres, Julia Lambrich, Marc Monnerjahn, Dieter Monnerjahn, Lukas Monnerjahn, Volker Monnerjahn, Raphael Prämassing, Lothar Schorn, Michael Schorn, Dr. Ulrich Schneider, Heribert Schuck
Silber: Klaus Link, Eva Monnerjahn, Christa Schneider, Heike Schneider, Manuel Stenner

Die Verantwortlichen der DJK Oberwesel hoffen, dass das Training und die Abnahme für das Deutsche Sportabzeichen im Frühsommer im Rahmen des DJK-Leichtathletiktrainings wieder aufgenommen werden können.

Liebe DJK´lerinnen und DJK`ler,
wir möchten gerne viele interessante Berichte, Ideen und Anregungen
der DJK-Vereine veröffentlichen und euch untereinander vernetzen.
Dazu brauchen wir Veranstaltungshinweise oder Artikel von euch.
Wenn auch ihr über tolle Aktionen aus eurem Verein berichten möchtet,
schreibt uns: info@djk-dv-trier.de

Aus den Fachverbänden

Änderungen im Vereinsrecht 

Die Auswirkungen des Corona-Virus haben alle Bereiche des öffentlichen und des Privatlebens ergriffen und haben auch rechtlich erhebliche Auswirkungen. Dies haben auch Vereine und Verbände gemerkt, als der Betrieb von heute auf morgen fast auf null heruntergefahren werden musste. Die Folge waren rechtliche Fragen und Probleme in allen Bereichen, wie dies auch in der Privatwirtschaft der Fall ist. Viele Fragen konnten z.B. anhand der Satzung nicht gelöst werden. Der Bundestag hat daher in einem Eilverfahren am 25. März 2020 diverse Änderungen im Vereinsrecht beschlossen, die im Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-Insolvenz- und Strafverfahrensrecht zusammengefasst sind (Bundestag-Drucksache 19/18110 v. 24.3.2020). Mit Zustimmung des Bundesrates am 27. März und der Veröffentlichung im Bundesanzeiger am selben Tag ist das Gesetz

>> Weiterlesen

Corona-Krise: Antragstellung auf Soforthilfe auch für Vereine möglich

Positives Signal für den derzeit unfreiwillig ruhenden Sportbetrieb in Rheinland-Pfalz: Vom milliardenschweren Rettungsschirm des Bundes und Landes, der „Corona-Sofort-Hilfe“ können mit sofortiger Wirkung auch gemeinnützige Sportvereine profitieren, wenn sie unternehmerisch tätig sind. Das hat Sportminister Roger Lewentz den Präsidien der Sportbünde in Rheinland-Pfalz nach einer entsprechenden Abstimmung mit dem rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerium mitgeteilt. "Darüber hinaus wird das Land ein eigenes Hilfsprogramm für Sportvereine, die in ihrer Existenz bedroht sind, auflegen, welches das Bundesprogramm bei Bedarf ergänzt", so Lewentz.

>> Weiterlesen

Bildungswerk des LSB Rheinland-Pfalz

Jetzt ist euer aller Mithilfe gefragt! Letzte Nacht ist unsere neue Plattform "SPORT bewegt ONLINE" online gegangen. Sie ist ein Geschenk von uns an den Sport.

Wie kommen Sport, Bewegung und Gesundheit an Vereinsmitglieder, aber auch an Bürgerinnen und Bürger, wenn alle Veranstaltungen abgesagt sind?

SPORT bewegt ONLINE ist der Ort, an dem in der jetzigen Situation alle Sportvereine und -verbände, Übungsleiter*innen, Trainer*innen und Kursleiter*innen zusammenkommen können. Ihr macht bereits auf Livestreams und mit Online-Videos aus dem Zuhause einen Bewegungsraum und erreicht so Menschen, die euch und eurem Verein folgen und unterstützen können.

Auf SPORT bewegt ONLINE werden eure Online-Angebote kartographisch dargestellt, sodass direkt ein regionaler Bezug in die Nachbarschaft entsteht. Das bindet jetzt und sorgt für frische Kontakt für die Zeit nach Corona.

Zeigt was in eurem Verein, in eurer Organisation steckt! Tragt die bestehenden und auch die geplanten Online-Angebote jetzt auf  sport-bewegt.online ein. Macht damit euer Angebot sichtbar und lasst uns gemeinsam, diese Initiative zu einem Erfolg werden.

Jugendorganisationen starten Webinar

Wir starten ab sofort eine kleine Reihe mit zweistündigen Webinaren mit einem kleinen Ausschnitt der Themenvielfalt von Kinder- und Jugendverbänden (bisher sind mit dabei: Saarländisches Jugendrotkreuz, Naturschutzjugend, Netzwerk für Demokratie und Courage; weitere haben sich angekündigt).

Ihr könnt euch ab sofort für das erste Seminar und die weiteren per Mail anmelden (info@landesjugendring-saar.de). Bitte gebt dabei euren Namen, evtl. die Organisation, das Alter sowie das gewünschte Seminar an. Wir senden euch dann die notwendigen Zugangsdaten zu. Bei Teilnahme an vier Webinaren könnt ihr die Berechtigung zur Verlängerung der Juleica erhalten.

>> Weiterlesen

Bistum Trier
Grußwort zur Karwoche von Bischof Stephan Ackermann

Die Feier der Kar- und Ostertage zeigt, dass Ostern nicht bloß „ein Frühlingsfest für gute Tage“ ist. Das hat Bischof Dr. Stephan Ackermann in einem Wort an die Gläubigen im Bistum Trier zu Beginn der Karwoche betont. Die Osterbotschaft halte dem ganzen Ernst des Lebens stand; sie feiere das Leben, ohne seinen dunklen Seiten – Ängste, Schmerzen und Tod – zu verschweigen. „Eine solche Botschaft haben wir in diesen Tagen wahrhaft nötig“, sagt Ackermann mit Blick auf die Corona-Pandemie.

Die Corona-Krise mit all ihren Auswirkungen werfe Fragen auf, die auch Fragen der Fastenzeit seien: Worauf kann ich verzichten? Wie steht es mit meiner Achtung vor den Mitmenschen? Wie solidarisch bin ich mit denen in der Nähe und denen in der Ferne? Der Bischof erinnert an seinen Hirtenbrief zu Beginn der Fastenzeit, in dem er aufgerufen hatte, mehr als bisher eine dienende, den Menschen zugewandte Kirche zu sein. Durch die Pandemie habe dies eine ganz eigene Aktualität und Eindringlichkeit bekommen. Ackermann nannte die Kreativität und das hohe Engagement füreinander in den Gemeinden und Gemeinschaften, lenkte den Blick aber auch auf die Menschen in den medizinischen und pflegenden Berufen: „Sie zeigen uns ganz konkret, was dienenden Hingabe an den Menschen bedeutet.“

>> Weiterlesen

>> Videobotschaft

Kinderhomepage vom Bistum Trier "grenzenzeigen.de"

Um Kinder, Jugendliche und Ihre Familien im Alltag zu unterstützen, hat die Fachstelle Kinder- und Jugendschutz des Bistums Trier eine Homepage speziell für Kinder und Jugendliche entwickelt, auf der sich diese zu den Themen „meine Rechte“ und „Gewalt“ altersgerecht auseinandersetzen können. "

Auf dieser Seite findest du viele Informationen. Wir beschreiben z.B. Gefühle von Kindern, die durch Gewalt betroffen sind. Vielleicht erkennst du dich sogar selbst oder eine Freundin/ einen Freund in den Beschreibungen. Dann kannst du dich an eine der aufgezählten Hilfsangebote wenden. Das geht auch online, zum Beispiel per E-Mail oder Chatfunktion. Wir wissen, dass das Thema Gewalt oft sehr peinlich ist, und es Kindern leichter fällt, über ihre eigenen Erfahrungen zu sprechen, wenn sie erst einmal anonym bleiben können."

>> Zur Website



Herzogenbuscher Str. 56
54292 Trier
Telefon 0651-24040
Telefax 0651-22329
E-Mail: info(at)djk-dv-trier.de
www.djk-dv-trier.de
Impressum
Datenschutz

Facebook

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.





Deutschland


info@djk-dv-trier.de